Herren Allgemein

Die Hinrunde der ERSTEN in 9 Akten

Geschrieben von Thomas Grätsch am .

1. Akt: Kommt er oder kommt er nicht (TSV Bargteheide : SV Union Velbert 2:6)

Er kommt nicht. Das Bargteheider Publikum war doch sehr auf Spitzenspieler und Bundes-Co-Trainer Lars Hielscher gespannt, der aber leider beim Europe Top 16 in Thessaloniki weilte und dort Patrick Franziska zum Sieg coachte. Das Team der Gäste war deshalb nicht weniger illuster, u.a. stellte sich mit Yiangou der erste Zypriote in der COS vor sowie Schottlands Nr. 1 Rumgay. Gegen einen starken Gegner konnte man lange gut mithalten, musste am Ende aber zum Sieg der Gäste gratulieren. Auf der Saisonauftaktfeier am Abend mit Mannschaft und Edelfans war die Niederlage aber schnell abgehakt und man interessierte sich seitens der ERSTEN nur noch für den Ausgang des Fußballspiels Werder : HSV.

Die ERSTE in Hessen

Geschrieben von Florian Keck am .

Die weiteste Auswärtsfahrt in der TSV-Historie führte die ERSTE ins südliche Hessen. Während sich einige hartgesottene Fans sich am Samstag schon um 3 Uhr in der Früh auf den Weg nach Bensheim machten, traf sich die Mannschaft zusammen mit Teammanager Thomas und Edelfan Rieka zu einer etwas erträglicheren Uhrzeit am Hamburger Hbf, um die gut 500km nach Bensheim mit dem ICE zurückzulegen. Auch wenn der eine oder andere es etwas spannender machte als nötig, saß die gesamte Mannschaft pünktlich um 09.24 Uhr in Wagen Nr. 6 an Gleis 14 und sorgte damit für Erleichterung beim Manager, der das Verpassen der Bahn von mindestens einem Teammitglied als Hauptrisikofaktor für ein erfolgreiches Auswärtswochenende ausgemacht hatte. Schließlich wäre eine Umbuchung auf einen späteren Zug zeitlich und eine Umbuchung auf einen Flieger nach Frankfurt finanziell eng geworden. Rein sportlich dagegen wäre die Anreise per Flugzeug dagegen – im Nachhinein und rein statistisch betrachtet – ein potenzieller Erfolgsfaktor gewesen.

4:6 gegen Buschhausen – ERSTE weist Ligatauglichkeit nach

Geschrieben von Florian Keck am .

Nach einer sehr couragierten Leistung und einer für ein 4er-Mannschaftsspiel außergewöhnlich langen Spielzeit musste die ERSTE ihren Gästen aus Oberhausen-Buschhausen zum Sieg gratulieren. Doch auch wenn im ersten Moment die Enttäuschung über den so knapp verpassten Punktgewinn gegen eine Top-Mannschaft der Liga überwog, so steht doch mit etwas Abstand betrachtet eines fest: Wenn die Mannschaft diese Leistung Woche für Woche abrufen kann, dann braucht sie sich auch in der dritten Liga vor keinem Kontrahenten zu verstecken, auch wenn die Favoritenrolle weiterhin meistens beim Gegner liegen wird.

Contra_225x100px_sw Joola_225x100px_sw2