Zwei Einzeltitel und viele Pokale bei den Bezirksmeisterschaften der Schüler/innen A und Jugend

Geschrieben von Leo Schultz und Cordula Berg am . Veröffentlicht in Jugend Allgemein

Am 17. und 18. November 2018 fanden die Bezirksmeisterschaften der Schüler/innen A und Jugend in Bad Schwartau statt. Eine beachtliche Anzahl von Bargteheider Starter/innen gingen an diesem Wochenende auf Pokaljagd.

Am Samstag, dem Tag der Schüler/innen, waren wir mit neun Teilnehmern vertreten, die höchste Teilnehmerzahl eines einzelnen Vereins. Bei den Schülerinnen waren Leonie Grätsch und Nicola Bauer und bei den Schülern Reik Heinrich, Marci Balandis, David Hain, Felix Tamm, Thore Herrmann, Leo Gar und Mourids Gieselmann dabei.

Schülerinnen A Einzel: Bei den Schülerinnen wurde in zwei Gruppen mit jeweils fünf Spielerinnen gespielt, dabei qualifizierten sich jeweils die ersten beiden jeder Gruppe für das Halbfinale.

Nicola war in Gruppe 1, in ihrer Gruppe verlor sie 2 Spiele und gewann 2 Spiele, wodurch sie mit 2:2 dasselbe Spielverhältnis wie 2 weitere Spielerinnen in ihrer Gruppe hatte. Durch ein Satzverhältnis von 9:7 konnte sie zwar eine von diesen hinter sich lassen, aber bei der Auszählung der Bälle fehlten ganze sieben Stück zum Einzug ins Halbfinale – schade!  Aber immerhin sprang ein guter dritter Platz in der Gruppe heraus.

Bei Leonie lief es in Gruppe 2 ähnlich, wenn auch nicht ganz so knapp, ab. Sie konnte ebenfalls zwei Spiele gewinnen und musste sich zweimal geschlagen geben, sodass auch Leonie einen guten dritten Platz in ihrer Gruppe erspielte.

Schülerinnen A Doppel: Im Doppel war Sophie Grätsch leider kurzzeitig erkrankt, so dass Leonie und Nicola mit jeweils Spielerinnen aus anderen Vereinen gespielt haben.

Leonie spielte mit Joleen Frink vom TSV Schwarzenbek. In der ersten Runde hatten sie direkt ein Freilos, wodurch sie im Halbfinale standen und ihnen der 3. Platz sicher war. Im Halbfinale mussten sie jedoch dem am heutigen Tag stärkeren Doppel aus Kisdorf gratulieren. Somit sprangen ein dritter Platz und der erste Pokal für den TSV heraus.

Nicola spielte mit Sude Ata aus Trittau. Auch die beiden hatten in der ersten Runde ein Freilos und waren direkt im Halbfinale. Hier konnten sie sich klar mit 3:0 durchsetzen und standen im Finale. Im Finale gewannen sie dann erneut mit 3:1 gegen das schon bekannte Doppel aus Kisdorf und somit waren die beiden die neuen Bezirksmeisterinnen im Doppel 2018.

Schüler A Einzel: Bei den Schülern war das Teilnehmerfeld deutlich größer. 42 Spieler spielten in sechs Dreier- und sechs Vierer-Gruppen. Jeweils die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde. Reik war in seiner Gruppe an Position Eins gesetzt und konnte durch zwei Siege in seiner Gruppe diese Position auch bestätigen. David, Felix und Marci mussten sich in ihren Gruppen lediglich dem Gruppenkopf geschlagen geben, da sie die anderen Spiele in ihren Gruppen souverän gewannen. Somit zogen auch sie ins Hauptfeld ein. Thore, Leo und Mourids waren alle in einer Vierer-Gruppe, in der sie jeder ein Spiel gewannen und den anderen beiden leider gratulieren mussten und somit alle knapp den Einzug ins Hauptfeld verpassten.

Im Hauptfeld hatte Reik in der ersten Runde durch seinen Gruppensieg ein Freilos und war somit schon eine Runde weiter. Marci gewann seine erste Runde souverän und zog ebenfalls ins Achtelfinale ein, während Felix und David ihrem Gegner leider beide nicht viel entgegenzusetzen hatten. Im Achtelfinale war dann leider auch für Marci Schluss, da er seinem Gegner mit 3:0 unterlag. Reik hingegen gewann das Achtel-, Viertel-, und Halbfinale mit 3:0 und stand so nach knapp acht Stunden im Finale gegen Mio Wagner vom Krummesser SV. Auch hier ließ er dann nichts anbrennen, siegte verdient im letzten Spiel des Tages mit 3:0 und stand so als neuer Bezirksmeister fest. Bemerkenswert ist, dass Reik lediglich einen Satz im Einzel abgab und dies war der erste, in seinem ersten Spiel.

Schüler A Doppel: Im Doppel ergaben sich die Paarungen wie folgt, Reik und Marci, Leo und Felix, Mourids und Thore, sowie David und Jan Schepers vom TSV Ostseeb. Grömitz (auch hier aufgrund der Erkrankung des eigentlich geplanten Doppelpartners Lars Martiensen, der sich kurzfristig abmelden musste).

Die erste Runde überstanden all unsere Doppel. Im Achtelfinale konnten sich dann nur noch Marci und Reik durchsetzen, die sich dann aber auch bis ins Finale durchspielten. Hier konnten sie leider, nach einem überragenden Start, ihre 2:0 Führung nicht nach Hause bringen und verloren ganz knapp 2:3 gegen Jonas Kamin und Luca Wagner aus Fischbek. Insgesamt sprang dennoch ein guter zweiter Platz für die beiden raus.

Schüler A Mixed: Aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl bei den Schülerinnen konnten nur wenige Schüler Mixed spielen. So ergab es sich, dass wir 2 Mixed-Paarungen ins Rennen schickten. Nicola und Reik, sowie Leonie und Felix. Leonie und Felix konnten ihre erste Runde gewinnen und schieden dann aber knapp im Viertelfinale aus. Nicola und Reik hingegen hatten in der ersten Runde ein Freilos und gewannen dann ihr erstes Spiel deutlich. Im Halbfinale mussten sie jedoch knapp ihren Gegnern gratulieren, wobei mit etwas mehr Kampfgeist vielleicht auch noch mehr möglich gewesen wäre. Trotzdem erreichten sie einen guten dritten Platz.

v.l.n.r. Reik, Marci

Am Sonntag waren dann unsere Jugendlichen dran. Das Bargteheider Teilnehmerfeld war mit zwei Mädchen (Katharina und Pauline Bullmann) sowie zwei Jungs (Reik Heinrich und Tom Petersen) deutlich überschaubarer als am Samstag, aber was wir hier an Masse vermissen ließen, glichen unsere Spieler durch Klasse wieder aus:

Mädchen Einzel: Bei 18 Teilnehmerinnen starteten unsere Mädchen in zwei Vierer- und zwei Fünfergruppen. Katharina hatte die gesetzte Monique Weber in ihrer Vierergruppe, eine wirklich schwer zu knackende Nuss. Umso überraschender, dass sie Monique nur mit 2:3 unterlag und damit schon in der Vorrunde deutlich zeigte, wie gut sie sich entwickelt hat. Der zweite Platz war ihr dann aber durch zwei deutliche 3:0 Siege nicht zu nehmen. Pauline hatte es einfacher, denn sie war selber als Gruppenkopf gesetzt – allerdings in einer Fünfergruppe. Diese Position konnte sie auch verteidigen, nur gegen Stine-Pungel-Schümann aus Kisdorf wurde es mit 3:2 eng.

In der KO-Runde hatte dann Katharina das Losglück auf ihrer Seite und kam nicht in der ersten Runde gleich gegen die spätere Siegerin des Turniers dran. So konnte sie trotz des zweiten Gruppenplatzes, genau wie ihre Schwester, den Einzug ins Halbfinale sichern. Dort traf Pauline dann auf Monique und Katharina auf Philine, die beide nominell deutlich stärker waren und das Rennen für sich entschieden. Insofern kann man sagen, dass unsere Mädchen alles herausgeholt haben, was realistisch zu machen war. Herzlichen Glückwunsch zum jeweils geteilten dritten Platz für beide!

Mädchen Doppel: Im Doppel legten die beiden noch einen drauf: das Doppel Merle König / Philine Karl aus Schwarzenbek im Halbfinale war theoretisch der schwerere Brocken, aber  das Finale gegen Sude Ata und Hannah Ullmann aus Trittau machte beiden mehr zu schaffen. Aber sie bogen einen 0:2 Rückstand und ein denkbar knappes 16:14 im dritten Satz dann doch noch in einen Sieg und sind damit Bezirksmeisterinnen im Doppel.

Jungen Einzel: Mit Tom und Reik waren  wir hier im Vergleich zu den Vorjahren wirklich sehr mager vertreten – Kieran Berg war erkrankt und unsere anderen Jungs hatten abgesagt. Reik hatte sein Ticket für die Schüler-Landesmeisterschaft bereits gestern gelöst und konnte daher heute ganz ohne Druck spielen. In seiner Vierergruppe gesetzt, konnte er sich hier auch ohne Satzabgabe klar behaupten. Tom machte es genauso, nur dass er für den Gruppensieg nur zwei Spiele zu absolvieren hatte. Das Achtelfinale war für beide ebenfalls mühelos, aber im Viertelfinale wollte es das Lospech, dass beide gegeneinander antreten mussten. Nach einem wirklich schönen Spiel konnte Reik seinem Teamkollegen zum Einzug ins Halbfinale gratulieren. Tom nutzte den Schwung aus diesem Spiel, um im Halbfinale Timm-Oke recht deutlich zu bezwingen und überraschte dann die versammelte Mannschaft durch ein überragendes Finale gegen Jonah Wüpper. Vor dem Spiel hätten vermutlich nicht viele der Anwesenden auf Tom gesetzt, aber nach einem würdigen Finale mit sensationellen Ballwechseln stand es 3:2 für Tom, der somit die Bezirksmeisterschaft 2018 für sich gebucht hat!

Jungen Doppel: Natürlich waren Reik und Tom gemeinsam am Start, und sie arbeiteten sich gemeinsam bis ins Finale durch, wobei es im Halbfinale gegen Alexander Beifus und Lasse Rother mit 3:2 ganz schön eng wurde. Im Finale mussten sie sich dann allerdings Timm-Oke und Jonah geschlagen geben – somit Vize-Bezirksmeister im Doppel.

Jugend Mixed: Es gingen Katharina mit Tom und Pauline mit Reik an den Start – ob das jetzt die beste Kombination war, hatten wir dem Zufall überlassen. Tatsächlich konnten sich aber beide Teams bis ins Halbfinale durcharbeiten, wo beide zwar synchron mit 0:3 unterlagen, dafür aber jeweils noch einen Pokal für den dritten Platz mit nach Hause nehmen könnten.

v.l.n.r. Katharina, Pauline, Tom, Reik

Durch die zusätzliche Konkurrenz Mixed waren es zwei sehr lange Tage von jeweils ca. acht Stunden Tischtennis. Danke an dieser Stelle an alle Betreuerinnen und Betreuer, vor allem an Leo, der bis zum Finale der Schüler abends um neun Uhr die Stellung hielt, ebenso wie Sandra und Frank am Sonntag.

Insgesamt können alle unsere Teilnehmer mit ihren Leistungen zufrieden sein und wir können gespannt sein, wie sich Leonie, Katharina, Pauline, Reik und Tom bei den Landesmeisterschaften verkaufen werden, da sie das Ticket dafür durch ihre guten Leistungen gelöst haben.

Joola_225x100px_sw2 Contra_225x100px_sw