Die Brüder Tjark und Reik im Gleichschritt

Geschrieben von Frank Heinrich am . Veröffentlicht in Jugend Allgemein

Die Landesrangliste der Jungen (U18) und Schüler B (U13) fanden dieses Jahr in Trittau statt und boten viel Spannung. Für die Heinrichs war es ein Familienprojekt mit hohen Erwartungen. 
Beide Jungs hatten sich vorgenommen, um den Gesamtsieg mitzuspielen und sich für die nachfolgenden Ranglistenturniere (Top 48 Jungen, Norddeutsche Rangliste Schüler B) zu qualifizieren. Damit setzten sie natürlich auch den Papa und Coach unter Druck, der die beiden wie gewohnt ruhig und motivierend durchs Turnier führen sollte. Die Spielreihenfolge ließ dies zum Glück zu. 
 
Beide Jungs blieben am ersten Tag auch ungeschlagen und konnten tolle Matches abliefern. Tjark wurde durch seine starken Leistungen in den letzten Jahren bereits als Mitfavorit gehandelt, aber ob Reik die im Training gezeigten Leistungen im Turnierverlauf umsetzen konnte, war für uns und die Trainer offen. 
Zitat Tjark: „Ich wusste, dass Reik gut ist, aber das er so gut spielt, hätte ich nicht erwartet“. Diese Einschätzung seines großen Bruders brachte es auf den Punkt. Motiviert, konzentriert und kämpferisch blieb Reik bis zum letzten Spiel ungeschlagen und musste einige harte Nüsse knacken. Stig Brandt aus dem hohen Norden blieb seinerseits aber auch ungeschlagen und sollte auch als Gesamtsieger vom Tisch gehen.  Reik konnte in Satz 1 und 2 erkämpfte Satzbälle nicht verwandeln. Platz 2 reicht aber für die direkte Qualifikation zur norddeutschen Rangliste am 28./30.9. in Schwerin. 
Dies ist ein großartiger Erfolg. 
 
Bei den Jungen verlief es wesentlich spannender. Am Ende von Tag 1 war Tjark als einziger ungeschlagen und startete mit 3:0 Spielen und 9:0 Sätzen in den 2. Tag. Das 1. Spiel am Sonntag konnte Tjark auch nochmal mit einem 3:0 gegen Luan Ramm gestalten, fiel im 2. Spiel aber gegen Max Westphal kräftemäßig ab und verlor sein erstes Spiel. Da alle anderen sich bereits im Kreis geschlagen hatten, ging es im letzten Duell gegen Julius Stahl um den Gesamtsieg. Julius hatte insgesamt bereits 3 Spiele verloren, 2 wurden aber vom Vortag gestrichen, so dass er auch mit einem Minuspunkt ins letzte Duell ging. Tjark präsentierte sich deutlich geschwächt und verlor glatt mit 3:0. Zwar hatte er in Summe am wenigsten Sätze und Spiele abgegeben, wurde aber dennoch nur 2. der Gesamtrangliste. Nun hofft er, auf einen Verfügungsplatz für die Top 48. Wissend das Tjark noch zwei weitere Jahre bei den Jungen spielen darf, ist der 2. Platz in Summe auch ein großartiger Erfolg. 
 
Die Jungs waren auch zufrieden mit dem Coach und gemeinsam wollen wir dann versuchen, bei den diesjährigen Meisterschaften einen Landestitel nach Bargteheide zu holen. 
 
Contra_225x100px_sw Joola_225x100px_sw2