2.Herren fährt die ersten Punkte ein!

Geschrieben von Torben Markscheffel am . Veröffentlicht in 2. Herren

Nach siebenwöchiger Pause empfingen wir am vergangenen Wochenende die zweite Vertretung der Reinickendorfer Füchse und den Preetzer TSV in heimischer Halle.
Pünktlich um 14Uhr starteten wir am Samstag und kamen mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. Clemens und Tobi im Doppel 3, sowie Leo und ich im Doppel 1 konnten unsere Gegner in Schach halten.Tjark und Fabi hielten gut mit, mussten aber ihren Gegnern gratulieren. An dieser Stelle einen großen Dank im Namen der Mannschaft an Tobi, der sich trotz ärztlich verordnetem Sportverbot in den Dienst der Mannschaft stellte.
 
Leider konnten wir den positiven Flow aus den Doppeln nicht mit in die erste Einzelrunde nehmen und verloren fünf der sechs Einzel mit 0:3. Bei dem ein oder anderen merkte man den fehlenden Spielrhythmus und/oder gewisse Trainingsdefizite. Lediglich Leo bewegte sich mit dem gegnerischen Spitzenspieler Piwonski auf Augenhöhe und hatte nach eigenem Matchball mit 11:13 im Entscheidungssatz das Nachsehen.
 
In der zweiten Einzelrunde fand ich etwas besser rein und konnte mit einem knappen Sieg ein wenig Ergebniskorrektur betreiben. Auch Tjark konnte mit zwei gewonnen Sätzen etwas Selbstvertrauen für den nächsten Tag tanken. Als Endergebnis stand somit ein deutliches 3:9 auf der Spieltafel, welches verdientermaßen an die sympathischen Berliner ging.
Erfreulicherweise hatten wir wie immer eine tolle Zuschauerkulisse, ein leckeres Buffet und doch noch einen Heimsieg für den TSV, da die Damen im Parallelspiel Hohenaspe mit 8:4 besiegen konnten.
 
Am Sonntag durfte Tobi sich erholen, da Luca zurück ins Team stieß, der am Tag zuvor für die Erste punkten konnte. Erneut starteten wir mit 2:1 aus den Doppeln. Fabi und Tjark sorgten mit einer kämpferisch tollen Leistung gegen das gegnerische Spitzendoppel für das erste Break. Leo und ich mussten nach einem 0:2 Satzrückstand über die volle Distanz. Oben konnte Leo einen weiteren Hacken auf seiner „Gegen-den-will-ich-mal-gewinnen-Liste“ setzen und gewann mit taktischer Finesse gegen Lasse Staack. Tjark konnte an die Topleistung im Doppel anknüpfen und gewann souverän. Clemens konnte seine Erfahrung ausspielen und sogar die 2-Phasen Aufschläge kamen wieder wie zu Sportinternatszeiten.
 
Unten wurde es dann gegen zwei Linkshänder wie erwartet sehr schwer. Fabi und Luca spielten gegen Grothkoop und Stahl gut mit, zogen aber beide mit 1:3 den Kürzeren. 
Im oberen Paarkreuz teilten wir uns dann leistungsgerecht die Punkte mit unseren Gästen. Leo gewann sicher gegen Rother und ich verlor recht deutlich gegen Staack. Tjark war dann gegen Brüning gefordert, spielerisch ebenbürtig, kam aber leider nicht mit den Aufschlägen seines Gegenübers zurecht. Clemens kämpfte sich durch und stellte den alten Abstand wieder her. Luca machte dann gegen Angstgegner Grothkoop nach verlorenem ersten Satz den Deckel drauf, sodass wir die ersten Punkte einfahren konnten. Endstand 9:5.
 
Nun gilt es weiter zu trainieren für die englischen Wochen im November, wo wir den Rest beziehungsweise den Großteil der Hinserie bestreiten werden. Mit der Leistung gegen Preetz können wir gegen jede Mannschaft unangenehm werden.
 
Im Namen der Zweiten nochmal vielen vielen Dank an alle Zuschauer, die uns tatkräftig unterstützt haben und an Janik, der uns beide Tage beim Coachen geholfen hat.
 
Torben (im Namen von Clemens, der den Artikel eigentlich schreiben wollte)
 
Zu den Spielberichten gegen > Füchse Berlin II und > Preetzer TSV
 
Contra_225x100px_sw Joola_225x100px_sw2