2. Herren: Vize-Herbstmeister

Geschrieben von Fabian Kutzner am . Veröffentlicht in 2. Herren

Am Anfang der Saison hat der neue Kapitän der 2. Herren eines klar der Mannschaft kommuniziert - und das ist der direkt Aufstieg in die Oberliga. Nach der letzten Saison, in der viele Mannschaftsspieler nicht an ihre Leistungsgrenze herankamen und der Spirit in der Mannschaft nicht so war, wie man sich das in Bargteheide vorstellt, wurde intensiv vor der Vorrunde an den Stellschrauben gedreht. 
Meetings mit der 1. Herren, größerer Trainingsaufwand, Team-Building-Maßnahmen und zuletzt Verstärkung des Kaders haben sich bezahlt gemacht. Die 2. Herren ist zurück in der Erfolgspur und hat wieder Lust auf den Erfolg. 
 
Mit einer Niederlage gegen Oberalster und zwei Remis gegen Bramfeld und Friedrichsort hängt man nur zwei Punkte hinter dem Herbstmeister Schnelsen, den man selbst in der Hinrunde besiegen konnte. In einer Mannschaft, in der es kein ICH mehr gibt, sondern das WIR die Richtung vorgibt, fällt es mir schwer, einzelne Spieler besonders hervorzuheben. Hat man doch alleine 4 Punktspiele mit 8 potenziellen Spielern in der Halle verbracht. Selbst gegen Sasel auf einem Freitagabend boten sich 7 Spieler für einen Einsatz an. Weiter so, Männer!
 
Die wohl beste Spielzeit hat Luca erlebt. Neben seinen herausragenden Leistungen im Einzel, hat er nunmehr das Interesse am Doppel für sich entdeckt und mit Clemens eine super Bilanz gespielt. Neben Luca wusste auch Ex-Kapitän Tobi zu überzeugen. Neben seiner spielerischen Klasse gibt er der zum Teil doch jungen Mannschaft eine Richtung und Erfahrung mit an die Hand. Aber auch unser oberes Parkkreuz konnte wichtige Einzelerfolge hervorbringen, in einem Parkkreuz das nur so vor Spitzenspielern glänzt. Auch wenn Torben und Clemens oft mit ihren Leistungen persönlich nicht zufrieden waren, haben sie einen enormen Anteil an dem Aufwind. Und gerade die Unzufriedenheit nach dem einen oder anderen Spiel zeigt den Ehrgeiz und den Willen nach mehr. Im unteren Paarkreuz wurde viel rotiert - zum einen, um allen Spielern Einsatzzeit zu gewähren, aber auch, um den Konkurrenzkampf und somit das Leistungsvermögen anzukurbeln. Nach einer vierjährigen Auszeit hat Heinz wieder Spaß am Tischtennis und hat sich super integriert. Vor der Saison für alle bestimmt ein kleines Fragzeichen und heute schon ein Freund und guter Mannschaftsspieler. So wollte er doch eigentlich nur 2 Spielchen machen, sagte er mir damals zwischen Bier und Gin Tonic. In Summe kam er dann auf 7 Einsätze und war immer da, wenn man ihn brauchte.
 
Joni, der nach dem letzten Spiel etwas geknickt auf der Bank saß und enttäuscht auf seine Spiele zurückblickte, wusste bei der Zusammenfassung der Hinrunde schon, dass er mehr kann. Als Team sind wir froh so ein Talent und witzigen Jungen in der Mannschaft zu haben. Jeder weiß, das Tischtennis nicht immer das wichtigste im Leben ist und es ab und an Dinge gibt, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Wer kämpft, darf auch ein Spiel verlieren. 
 
Genau dieser Satz trifft auch auf unseren jüngsten Spieler Tjark zu. In der Hinrunde wollte der Knoten noch nicht platzen, obwohl Tjark selbst ältere Spieler mit seiner Einstellung inspiriert. Vielleicht hat er nicht seine Wunschbilanz gespielt, aber es war Tjark, der gegen Bramfeld bei Stande von 6:8 das so wichtige Einzel für uns gewann.
 
Luca wird für seine besonderen Leistungen belohnt und in die 1. Herren befördert. Neu ins Team wird Leo rücken. Da die 1. Herren und 2. Herren im engen Austausch stehen, ist es für Leo kein Abstieg. Wir versuchen jede Mannschaft so fair wie möglich aufzustellen. Gute Leistungen werden belohnt und jeder Spieler in der 2. Herren hat eine Chance, irgendwann in der Regionalliga auf Punktejagd zu gehen. Herzlich Willkommen Leo, wir freuen uns auf deine Erfahrung.
 
Sicher eine Hinrunde mit der wir sehr glücklich und auch zum Teil stolz sind. Aber ein kleinen Haken gibt es: Wir sind noch nicht am Ziel. Im Namen der Mannschaft möchte ich mich bei allen Zuschauern und Fans bedanken. Ihr macht Tischtennis so besonders in Bargteheide. Besonderer Dank geht an die 1. Damen, die sich mit uns die Halle teilten und an die 1. Herren, die uns nicht nur in der Vorbereitung mit warmen Worten unterstützten, sondern auch bei Heimspielen mit Anwesenheiten glänzten. Zu guter Letzt möchte ich mich bei den Partnerinnen meiner Spieler bedanken, die fast zu jedem Spiel mitkommen oder ihren Männern den Rücken freihalten. DANKE! 
 
Die 2. Herren wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und viel Gesundheit. 
Im Namen der 2. Herren, 
Capitano Fabi
 
 
Contra_225x100px_sw Joola_225x100px_sw2