Auftakt nach Maß - Zweite gewinnt 9:3 vor heimischer Kulisse

Geschrieben von Clemens Velling am . Veröffentlicht in 2. Herren

Am Samstag, dem 20.10.2018 um 13 Uhr in der COS ging es für die ZWEITE nach erfolgreich gestaltetem Auftaktsieg gegen unsere TT-Freunde aus Brunsbüttel. 
Nachdem Heinzi sein Debüt für den TSV im ersten Spiel gegen Schnelsen mit Bravour meisterte und sein Einsatz gleich mit "zwei" Siegen belohnte, wurde er von Capitano Fabian aufgrund der starken Leistung erstmal mit Bankdrücken belohnt. Auf Kapitän Fabi, der sich nach langjähriger Regionalliga-Abstinenz durch starkes Trainingsverhalten in den Kader der 1. Herren für das Spiel gegen die Berliner Füchse spielte und dort nach einer super Leistung wieder Höhenluft schnupperte, mussten wir leider auch im zweiten Spiel der Hinrunde verletzungsbedingt verzichten.
Dafür rückte unser Youngster Tjark ins Team, der mit seinem 3:0 Sieg über TT-Legende Simon Clausen gleich ein Ausrufezeichen sowohl für die Erfahrenen im Team als auch für die kommenden Gegner setzte. Bevor das Spiel um 13 Uhr beginnen konnte, musste drill instructor Fabi seinen Schützling Clemens ersteinmal den Marsch blasen, da der Herr aufgrund der Vorverlegung des Spiels derweil emsig in seinem Bett schlummerte. Bereits zu diesem Zeitpunkt schimmerte ihm seine Strafe, die wie erwartet aus alleinigem Abbauen der Halle bestand. Für Fabi war an dieser Stelle sein Soll als Kapitän getan, sodass er sich zur Freude von Tobi den wichtigen Sachen im Leben widmen durfte. Tobi, der von Fabi mitgenommen wurde, durfte sich daher an die schönen alten Zeiten zurückerinnern und nach erfolgreichem Vormittag mit wohl verdientem Bier auf den Zug am Metropolbahnhof Bargteheide warten
Nichtsdestotrotz rollte die weiße Kugel nach netten Begrüßungsworten von Papa Torben und Legende Simon Clausen. Die Gäste aus Brunsbüttel, die zu diesem Zeitpunkt ein Punktekonto von 0:8 aufwiesen und damit klar unter ihren Möglichkeiten blieben, zeigten bereits zu Beginn des Spiels, dass das Team um Rückhand-Ass Marcel Horns nicht zu unterschätzen sei. So stand es nach den Eingangsdoppeln, sowie den Spielen im oberen Paarkreuz 2:3 für die Gäste des TSV Brunsbüttel.
 
Bei den Eingangsdoppeln konnten die Gäste lediglich einen Zähler durch das 1. Doppel Horns/Bartelt verbuchen. Folglich hatten sowohl Torben/Tobi, als auch Joni/Tjark relativ leichtes Spiel und holten zwei wichtige Erfolge auf dem Weg zum Sieg. Anschließend musste der TSV zwei Niederlagen in Folge gegen die stark aufspielenden Horns und Bartelt hinnehmen. Dabei überraschte insbesondere der Erfolg von Bartelt gegen unseren Papa Torben (1:3 nach 0:2), der bislang durch sein spektakuläres und über weite Strecken sicheres Spiel überzeugte.
Im anderen Court war Marcel Horns nach dem 3:2-Sieg über seinen Kumpel Clemens der verdiente Sieger. Mit dem eindeutigen Sieg von Tobi über Mirko Plath (3:0) und dem Kantersieg von einem super aufgelegten Luca über Jeppe Rohlf (3:1) hatte der TSV nun den kurzen Dämpfer überstanden und sich die Führung wiedererkämpft.
Ab da hatten sowohl die zahlreichen Fans, als auch wir nur noch den 9. Punkt und das Siegerbier vor den Augen. Im unteren Paarkreuz ließen Joni und Tjark rein gar nichts anbrennen und fegten die Gäste mit 6:0 vom Tisch. An dieser Stelle ein großes Lob an Joni, der sich neuen Herausforderungen stellte und zur Abwechslung neben den schwarzen Socken auch noch seine schwarzen Nikes am Tisch trug.
 
Im zweiten Durchlauf drehten Torben und Clemens den Spieß um und revanchierten sich für die eingeheimsten Niederlagen der ersten Runde (Torben/Horns 3:2; Clemens/Bartelt 3:1). Während Luca sein Spiel bereits gewann, lieferten sich Co-Kapitän Tobi und der unermüdliche Jeppe Rohlf ein heiß umkämpftes Match, in dem Tobi mit 3:2 die Oberhand behielt. Am Ende des Tages stand ein hochverdienter 9:3 Sieg auf der Anzeigetaffel. 
 
Bei wohlverdientem Bier war die Zufriedenheit, aber auch die Lust auf die kommenden Spiele im Team zu spüren. An dieser Stelle wurde mir noch aufgetragen insbesondere die Teamleistung hervorzuheben, die aber denke ich der Bericht schon ganz gut widerspiegelt. Wer bis jetzt noch nicht mitbekommen hat, dass wir in der Verbandsoberliga angekommen sind, der wird es spätestens am 26.10.18 merken, wenn es um 20 Uhr auf einen Freitag gegen den SC Mittelpunkt Nortorf geht. 
Am nächsten Tag (Samstag, 27.10.18) dürfen wir den SC Parchim vor heimischen Publikum begrüßen; Anpfiff 15 Uhr. An diesem ehrwürdigen Tag gibt es gleich zwei Attraktionen zu bewundern, denn auch unsere 1. Damen trägt zeitgleich ihr Match aus. Ich denke ich spreche sowohl für die ZWEITE, als auch für die 1. Damen, wenn ich sage, dass alle bis in die Haarspitzen motiviert sind und wir mit Hilfe von EUCH die nächsten Siege erleben werden. 
 
PS: Wie man sieht war Halle abbauen nicht die einzige Strafe;) 
keep cool und Kassalaaaa!
 
Zum >>> Spielbericht
Joola_225x100px_sw2 Contra_225x100px_sw