ERSTE: Zwei Derbys – zwei Siege:

Geschrieben von Florian Keck am . Veröffentlicht in 1. Herren

In den beiden Lokalderbys zu Hause gegen die TTG 207 Ahrensburg sowie auswärts beim TSV Sasel konnte die ERSTE ihre ersten beiden Rückrundensiege einfahren und das Punktekonto mit 15:13-Zählern erstmals seit längerer Zeit in den positiven Bereich hieven. 
Da allerdings auch die Konkurrenz fleißig punkten konnte, steckt der TSV in dieser verrückten Regionalligasaison trotzdem noch im Abstiegskampf – dasselbe trifft aber auf die gesamte Liga mit Ausnahme des Spitzenduos Hannover 96 / Füchse Berlin zu. Bei vier noch ausstehenden Spielen, darunter noch die Partie gegen Schlusslicht Rostock, hat die ERSTE aber weiterhin alles in der eigenen Hand. Zunächst steht ein Koppelspieltag mit dem Heimspiel gegen Bolzum am Samstag sowie dem Auswärtsspiel in Lunestedt am Sonntag an. Sollte eine dieser Partien gewonnen werden, wäre das bereits die halbe Miete. Zwei Siege würden bereits den sicheren Klassenerhalt bedeuten, bei zwei Niederlagen würde jedoch mehr denn je der Relegationsplatz drohen. Es steht also einiges auf dem Spiel – die ERSTE würde sich daher über eine brechend volle Halle am Samstag sowie über Schlachtenbummler in der „Lune-Hölle“ am Sonntag sehr freuen!
Nun noch ein kurzer Rückblick auf die beiden letzten Spiele:
 
TSV Bargteheide – TTG 207 9:6
Gegen motivierte Gäste, die auf ihre Nr. 3 Witter verzichten mussten und dafür Penderak einsetzten, gab es den gewohnt heißen Lokalderbytanz. Trotz Doppelumstellung startete der TSV erneut mit 1:2. Da anschließend in jedem Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, rannte die ERSTE permanent einem Rückstand hinterher. Besonders ärgerlich war dabei die ungenutzte 8:3-Führung in Satz 5 von Luca gegen Penderak. Halbzeitstand 4:5. So schien es auch in der zweiten Einzelrunde weiterzugehen, doch Ole und Flo konnten sich für ihre Hinspielpleiten gegen Kleffel bzw. Schildhauer revanchieren und brachten den TSV erstmalig in Front. In zwei extrem knappen Spielen in der Mitte, beide wurden mit zwei Punkten Unterschied im 5. Satz entschieden, konnte die Führung gehalten werden. Chris mit einem ungefährdeten Sieg über Penderak brachte uns dann zwei Matchbälle – Luca konnte gleich den ersten nutzen, indem er seinen Fünfsatzfluch und Gegner Cassens bezwang. Glück gehabt, denn im bschlussdoppel war der erste Satz bereits verloren. Die Punkte: Flo/Chris, Ole (2), Flo, Consti, Christian, Chris (2), Luca.
 
TSV Sasel – TSV Bargteheide 3:9
Der TSV Sasel stellt von der Papierform eine der stärksten Mannschaften der Liga, doch durch das Fehlen von Alke, Lockward, Meyer und Laute und die zugespitzte Situation im Abstiegskampf war ein Sieg Pflicht. Trotz der vielen Ausfälle las sich die Saseler Mannschaftsaufstellung – Abich, Masur, Dittmar, Schmidt, Wrobbel, Baum – jedoch nicht nach Kanonenfutter, und so musste die ERSTE von Anfang an hochkonzentriert sein, um die Punkte einzusammeln. Letztendlich entwickelte sich ein Spiel mit relativ wenigen Höhepunkten: zwei gewonnene Eingangsdoppel sowie zwei Punkte im oberen Paarkreuz, darunter das Break von Flo gegen den Hamburger Meister Leon Abich, nahmen den anfangs durchaus an ihre Chance glaubenden Saselern den Wind aus den Segeln. Da auch in der Mitte nichts anbrannte, gingen die emotional geführten Spiele im unteren Paarkreuz bereits beim Stand von 6:1 über die Bühne. Hier wäre Chris beinahe über die insbesondere bei halblangen Bällen stark aufspielende Hamburgligaikone Baum gestolpert, konnte den Kopf aber bei 1:2 und 9:9 soeben noch aus der Schlinge ziehen. Luca gab dann eine 2:0-Führung gegen Wrobbel aus der Hand, doch das war an diesem Tag nicht weiter dramatisch. Flo (3:1 gg. Masur) und Consti (3:0 gg. Dittmar) machten den Sack nach einer Niederlage von Ole gegen Abich zu. Die Punkte: Flo/Chris, Consti/Luca, Ole, Flo (2), Consti (2), Christian, Chris.
 
Zu den Spielberichten > TTG 207 und > Sasel
 
Joola_225x100px_sw2 Contra_225x100px_sw