8:8 gegen Lunestedt – Punkt gewonnen oder verloren?

Geschrieben von Florian Keck am . Veröffentlicht in 1. Herren

Zum Saisonauftakt retten Christian und Ole durch ein 12:10 in Satz Fünf des Abschlussdoppels wenigstens ein 8:8-Remis gegen den TSV Lunestedt. Dabei drehten die beiden im letzten Durchgang einen 2:7-Rückstand und sahen sich bei 9:10 sogar einem gegnerischen Matchball gegenüber. 
Dann jedoch spielte Christian drei grandiose Bälle in Serie und ließ den Bargteheider Anhang über den (Teil-)Erfolg jubeln. 
 
Vier Stunden zuvor hatte Lune-Kapitän Matti von Harten die Favoritenrolle noch klar dem TSV zugeschoben. Dies war angesichts der beiden deutlichen TSV-Siege in der Vorsaison (9:1; 9:3) auch nachvollziehbar, auch wenn die Vorzeichen etwas anders standen. Schließlich tun wir uns im ersten Saisonspiel fast schon genauso traditionell schwer, wie wir am Saisonende irgendwie dem Abstieg erinnern. Dazu hatten wir mit Einbein-Chris im wahrsten Sinne des Wortes ein Handicap an Position 4 mit an Bord. Und dennoch, so ehrlich muss man sein: Ein Sieg zum Saisonauftakt hätte es diesmal schon gerne sein können. 
 
Doch dazu waren wir insbesondere bis zum Ende der ersten Einzelrunde insgesamt noch zu schläfrig. Ole/Christian, noch weit von der Form des späteren Abschlussdoppels entfernt, verloren durch viele vermeidbare eigene Fehler mit 1:3, und auch das D2 (Flo/Chris) hätte bei weniger Unkonzentriertheiten insbesondere im Rückschlag sowie der Spieleröffnung durchaus in die Nähe des Matchgewinns kommen können. Consti und Leo hielten uns durch einen blitzsauberen Erfolg im D3 immerhin im Spiel.
 
Auch in der ersten Einzelrunde lief es noch nicht wirklich rund: Lediglich Consti (3:0 gg. v. Harten) und Flo (3:1 gg. Depperschmidt) konnten Zählbares holen. Insbesondere die Niederlagen von Christian (gegen Menken) und Ole (gegen Gluza) waren dagegen doch schon etwas überraschend. So sah man sich zur Halbzeit einem 3:6-Rückstand gegenüber. Mit dem Rücken zur Wand drehte der TSV dann aber noch gerade rechtzeitig auf: Ole, Flo, Christian und Leo brachten uns mit vier klaren Siegen noch ins Abschlussdoppel. Beinahe hätten wir in dieses sogar noch eine Führung mitnehmen können: Chris kämpfte in seinem Match gegen Depperschmidt trotz verletzungsbedingter mehrmonatiger Trainingspause und immer noch stark eingeschränkter Bewegungsfähigkeit bis zum Umfallen und hätte sich beinahe dafür belohnt. Trotzdem großer Respekt an unsere Nr. 4, dass er sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und beinahe sogar noch Zählbares beigetragen hätte!
 
So trennte man sich 8:8. Und auch wenn man im Voraus mit einem 8:8 wohl eher unzufrieden gewesen wäre – wenn man aus einem 3:6- sowie einem 5:8-Rückstand noch ein Remis macht, sollte man unter dem Stricht dann trotzdem von einem gewonnenen Punkt sprechen, der im Saisonverlauf durchaus noch sehr wertvoll sein kann. Wir sind nun in dieser Spielzeit angekommen und freuen uns auf die nächsten Aufgaben.
Weiter geht es allerdings erst in sechs Wochen mit dem Koppelspieltag in Berlin (13.10.) sowie zu Hause gegen Oesede (14.10., 13:30 Uhr). 
 
Zum Spielbericht > TSV Lunestedt
 
Joola_225x100px_sw2 Contra_225x100px_sw